Italien > Lombardei > Bormio
 

Kleine Forcolarunde

KM: 18,4 HM: 750 TM: 750 ZEIT: 02:15
 

Diese kurze, aber sehr lohnende Trailtour beginnt auf der Passhöhe des Stilfser Joch und folgt alten Militärwegen zwischen den ehemaligen Fronten des Gebirgskrieges 1915 bis 1918

 
Im Niemandsland des Gebirgskriegs finden sich flowige Trails

CHARAKTER:   Im Grunde recht entspannte Trailrunde ohne größere fahrtechnische Schwierigkeiten. Bei einigen steileren Rampen macht sich aber die Höhe bemerkbar.

 

TECHNIK:
KONDITION:
FUN:
PANORAMA:
 

Fahrbare Monate

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 

Trailschwierigkeit

S0 S1 S2 S3 S4 S5
 

Tourenschwerpunkt

 

Bei dem für das Stilfserjoch typischen Trubel wird man nicht unbedingt auf die Idee kommen, sich auf einem ehemaligen Schlachtfeld zu befinden. Dennoch spielt sich diese Runde komplett im ehemaligen Niemandland zwischen den Fronten des Gebirgskriegs ab. Heute verbinden herrliche Trails die ehemaligen österreichischen Linien am Stilfserjoch mit den italienischen an der Bocchetta di Forcola und unter dem Monte Scorluzzo.

Die Tour beginnt gleich mit einer Schiebepassage, denn den steilen Anstieg zur Dreisprachenspitze wird wohl kaum einer im Sattel bewältigen können. Eigentlich ein No-Go, doch der Trail von dort zum Umbrailpass entschädigt überreich für diesen Schönheitsfehler. Auch auf dem letzten Stück zur Bocchetta di Forcola wird man ein Stück schieben müssen. Auf der Passhöhe sind zahlreiche Schützengräben und Unterstände aus dem Krieg sehr gut erhalten. Die Schwierigkeiten sind hier praktisch beendet. Eine Mulattiera in gutem Zustand zackt hinunter zur Stilfserjoch-Passstraße. Unterhalb des Scorluzzo führt dann eine breite Militärstraße zurück zum Joch.