Italien > Trentino > Gardasee
 

Altissimo und 601er Trail

KM: 28,9 HM: 670 TM: 2300 ZEIT: 03:30
 

Der Trail Nr. 601 vom Gipfel des Monte Altissimo gilt genau wie der epische Run über den Dosso dei Roveri seit Anbeginn des Mountainbike Booms als legendärer Freeride Klassiker.

 
Der 601er zählt zu den legendären Freeride Abfahrten am Lago.

CHARAKTER:   Die Auffahrt zum Altissimo ist extrem steil und kostet Körner, ist aber recht bald abgehakt. Bergab ziehen legendäre Trails alle Register und verlangen neben einer soliden Fahrtechnik auch eine gute Portion Kaltblütigkeit. 

TECHNIK:
KONDITION:
FUN:
PANORAMA:
 

Fahrbare Monate

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 

Trailschwierigkeit

S0 S1 S2 S3 S4 S5
 

Tourenschwerpunkt

 

Warum der 601er vom Gipfel des Altissimo zu den legendären Trails aus der Anfangszeit der Mountainbike-Bewegung zählt, ist nicht leicht zu verstehen. Natürlich ist das Panorama umwerfend. Doch selbst mit einem modernen 180er Endurobike werden viele Biker hier die Grenzen ihrer Fahrtechnik erreichen. Und dann mit Starrgabel und Cantilever-Bremse? Und wenn sie nicht gestorben sind ... Anyway! Der giftigste Abschnitt des 601er ist knapp einen halben Kilometer lang und läuft dann in eine sanfte Wiesenfläche aus. Weiter unten quert der Trail – nun wieder bissiger geworden – mehrfach eine Teerstraße. Wem der 601er also zu viel des Guten sein sollte, findet diverse Notausgänge. Es bleibt der nicht weniger legendäre Ritt über den Dosso dei Roveri. Wenngleich nie banal, spielt dieser Trail in einer ganz anderen Liga als das 601er Gipfelrodeo. Über gute 700 Tiefenmeter schraubt er sich als felsiger Karrenweg nach unten. Neben Felsstufen und deftigen Schlüsselstellen warten hier flowige Passagen im mediterranen Föhrenwald. Und wo sich dieser öffnet ein Panorama, bei dem das Auge tränt.