Italien > Trentino > Gardasee
 

Mountain & Garda Bike Tag 5

KM: 40,1 HM: 1490 TM: 1620 ZEIT: 05:00
 

Mit dem Monte Baldo trennt nur noch ein letzter Berg den Mountainbiker von seinem Ziel in Riva del Garda. Der höchste Punkt des Monte Baldo ist zwar nicht auf dem offiziellen Programm der Tour, aber das letzte Hindernis hat es trotzdem in sich.

 
See Blicke pur am Tag 5

CHARAKTER:   Konditionell relativ anspruchsvolle Tagesetappe mit einem langen Anstieg. Fahrtechnisch problemlos.

TECHNIK:
KONDITION:
FUN:
PANORAMA:
 

Fahrbare Monate

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 

Trailschwierigkeit

S0 S1 S2 S3 S4 S5
 

Tourenschwerpunkt

 

Während der Planung der Tour könnte man auf den Gedanken kommen dass es schade sei, dass man am letzten Tag den Gipfel des Monte Altissimo auslässt. Wer mit vier Tagesetappen in den Beinen am Fuß des Altissimo steht, wird froh darüber sein. Dies nicht nur wegen der 300 sakrisch steilen zusätzlichen Höhenmeter, die der Abstecher zum Rifugio Damiano Chiesa verlangen würde. Auch in der Abfahrt würde dieser Schlenker noch einmal einen ordentlichen Scheit ins Feuer werfen: zu Tal ginge es dann nämlich über den berühmt-berüchtigten 601er Trail.

Offiziell gefahren hat die Mountain & Garda Bike Tour am Monte Varagna ihr Einsehen und hat in gut 1700 Metern Höhe ihren höchsten Punkt (des letzten Tages) erreicht. Hier kreuzt man den erwähnten 601er Trail. Sogar mehrfach. Wer sich austoben will kann also über diesen Lagoklassiker abfahren. Offiziell geht's über eine Schotterstraße bergab.

Ab dem Dos Casina sind die fahrtechnischen Schwierigkeiten dann überwunden. Auf Teer rollt es sich hinunter nach Torbole. Dann trennt den müden Biker nur noch die Querung an der Strandpromenade vom verdienten Eisbecher in Riva del Garda.