Italien > Trentino > Idrosee
 

Balanceakt: Forte Cima Ora

KM: 28,4 HM: 1190 TM: 1190 ZEIT: 04:30
 

Diese Tour ist eine der schönsten weit und breit - aber gleichzeitig eine der anspruchsvollsten und gefährlichsten. Am Monte Breda ist der Raum für Fahrfehler gleich Null!

 
So viel Abstand zum Abgrund lässt der Trail nur selten ...

CHARAKTER:   Eine Panoramatour der Extraklasse, allerdings mit hohem Risikofaktor. Einige Trailabschnitte sind zwar nicht schwierig, verlaufen aber extrem ausgesetzt. Absturzgefahr!

TECHNIK:
KONDITION:
FUN:
PANORAMA:
 

Fahrbare Monate

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 

Trailschwierigkeit

S0 S1 S2 S3 S4 S5
 

Tourenschwerpunkt

 

Die Auffahrt bis zum Rifugio Baremone ist komplett geteert. Dank einer Durchschnittssteigung von konstant 10 Prozent sind die 1000 Höhenmeter ohne besondere Torturen zu bewältigen. Auch die Militärstraße zum Forte Cima Ora ist problemlos. Oben bietet sich ein überwältigender Blick über das Valle delle Chiese.

Der nun folgende Trailabschnitt ist äußerst delikat. Der Trail bietet an sich technisch keinerlei Schwierigkeiten, ist aber sehr schmal und verläuft haarscharf am Abgrund vorbei. Raum für Fehler ist gleich Null! Dieser Abschnitt (600 Meter) lässt sich allerdings auch umfahren, indem man in der ersten Kehre der Militärstraße auf die Forststraße ausweicht.

Weiter vorne führt eine kurze Tragepassage zum Gipfel des Monte Breda. Der folgende Kilometer Abfahrt ist technisch sehr anspruchsvoll (S3), wenn auch zum Glück nicht mehr absturzgefährdet.

Lohn der Pein ist schließlich eine episch flowige Singletrailabfahrt, die über gute sechs Kilometer von der Piana dei Bandi über den Monte Suello hinunter nach San Antonio führt. Selbst wenn ihr oben alles geschoben haben solltet, wird euch dieser Sahnetrail mit Sicherheit versöhnen!