Italien > Trentino > Idrosee
 

Einsamkeit am Monte Brealone

KM: 40,5 HM: 1690 TM: 1690 ZEIT: 05:30
 

Einsame Landschaften, wilde Militärwege und ein umwerfendes Panorama warten am Monte Brealone. Bis auf den finalen Trail ist die Tour unproblematisch - doch der kann umfahren werden.

 

CHARAKTER:   Technisch relativ entspannte Tour auf breiten Karrenwegen und mit flowigen Trailabschnitten. Lediglich im Valle Aperta geht es kurz auf Trails zur Sache. Dieser Abschnitt kann aber problemlos umfahren werden.

TECHNIK:
KONDITION:
FUN:
PANORAMA:
 

Fahrbare Monate

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 

Trailschwierigkeit

S0 S1 S2 S3 S4 S5
 

Tourenschwerpunkt

 

Wer schlau ist und in Brione startet wird die Auffahrt zur Malga Vacile genießen können. Die Teerstraße bietet immer wieder schöne Ausblicke und die Steigung ist moderat – die 1200 Höhenmeter lassen sich so recht gut abspulen.

Das Netz aus Militärstraßen über den Rücken des Monte Brealone präsentiert sich in hervorragendem Zustand. Nur an zwei Stellen muss kurz geschoben werden, der Rest ist nie steiler als 8 Prozent. Die Landschaft ist sehr einsam und vom Grat aus bieten sich immer wieder tolle Ausblicke, so dass man diese Tour sehr genießen wird.

Am Passo di Brufione angekommen wartet mit der Mulattiera ins Val Aperta ein echtes Schmanckerl. Mit Gras bewachsen und in immer moderatem Gefälle verliert diese an Höhe.

Das Val Aperta ist ein landschaftliches Kleinod. Wer nun keine Lust auf Stress hat, verlässt die hier beschriebene Route und fährt über die Teerstraße nach Brione ab.

Wer es gerne knackig hat, wählt die Trailabfahrt auf der linken Flussseite. Der Trail bietet einige Schlüsselstellen, ist aber überwiegend gut zu fahren. In der Schlucht präsentiert er sich allerdings häufig rutschig. Hier ist einige Vorsicht angebracht!