Italien > Lombardei > Livigno
 

Livigno - Trails vom Feinsten

Im Zentrum des Alta Rezia kommen Singletrail Freunde und Freerider voll auf ihre Kosten
 

Die Mountainbike Saison in Livigno ist nur kurz. Doch von Freeride über wilde Downhill Pisten bis hin zu flowigen Singletrail Touren ist hier das gesamte Programm geboten, das unser Sport zu bieten hat.

 
Auf in den Kampf: Mottolino Bikepark
 

Mountainbike Legende Hans Rey hat Livigno zu seinem Lieblingsspot in Europa erklärt. Auch CC-Racer Marco Aurelio Fontana und weitere Bike Ikonen schauen immer wieder in Livigno vorbei und nutzen die Höhenlage des Ortes und das sehr gut ausgebaute Wegenetz für Trainingslager.

Lange vor allem Durchgangsstation für Alpencross-Touren erlebte Livigno als Mountainbike Revier durch die Weltmeisterschaften 2005 einen Durchbruch. Man begann, Strecken speziell für Mountainbiker anzulegen und viele der vorhandenen Wege für den Mountainbike Sport zu optimieren. Dabei muss man den Bike Verantwortlichen ein glückliches Händchen bescheinigen. Der Spagat, flowige Strecken zu bieten und ihnen dennoch einen gewissen fahrtechnischen Anspruch zu belassen ist hervorragend gelungen.

Bei alledem bietet Livigno ein sehr abwechslungsreiches Bike-Revier. Von dem lang gezogenen Gebirgstal aus lassen sich ausgedehnte Crosscountry-Touren in Richtung der Cancano Seen unternehmen. Wem der konditionelle Anspruch einer solchen Tour zu hoch ist, kann ganz entspannt in die Seilbahn steigen und spart so viele Körner.

Davon profitieren auch Freerider: Die im Sommer geöffneten Seilbahnen rund um Livigno bieten wie selbstverständlich einen Mountainbike Transport. Ein wenig kurbeln muss man meist trotzdem. Dennoch werde so auch mehrere spannende Trail Abfahrten an einem Tag selbst mit Big-Bikes möglich.

Im Bike Park Mottolino schließlich werden (nicht nur Downhiller) glücklich. Insgesamt 10 Strecken in allen Schwierigkeitsgraden stehen zur Verfügung. Dadurch verläuft sich der Run selbst an Tagen mit hoher Besucherfrequenz. Dabei bietet der Park eine hervorragende Möglichkeit, einmal neue Grenzen auszutesten. Schließlich bieten selbst die schwierigsten Lines  meist einen trotzdem attraktiven Chickenway. So lässt sich die Dosis an Adrenalin hervorragend an die eigenen Bedürnisse anpassen.

Fazit: Livigno bietet ein sehr abwechslungsreiches Mountainbike Revier mit einer hervorragenden Infrastruktur. Sämtliche Seilbahnen transportieren Mountainbikes, für weiter entfernt gelegene Tourenziele lassen sich Shuttle Dienste buchen. Ein komplettes Programm an geführten Touren runden das Angebot ab. Das Wegenetz bietet alle Möglichkeiten von der Anfängertour über konditionell sehr anspruchsvolle Runden bis hin zu Freeride und Downhill Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Dabei lässt sich auch der konditionelle Anspruch der Touren dank Seilbahnhilfe sehr gut steuern.