Italien > Lombardei > Livigno
 

Mottolino Bike Park

Mountainbike Fun Mountain – vom Flowtrail bis zur Weltcup Downhill Piste
 

Der Bikepark Mottolino zählt zu den besten und beliebtesten Freeride Revieren weit und breit. Doch auf insgesamt 10 Pisten aller Schwierigkeitsgrade verläuft sich auch der größte Run.

 
Flowige Hochgebirgstrails sind eine Stärke von Bormio.
 

Der Mottolino Bikepark überzeugt mit einer umfangreichen Streckenvielfalt, gut ausgeschildert in blauen, roten und schwarzen Strecken. Die schnelle Gondelbahn befördert Mountainbiker in wenigen Minuten über 600 Höhenmeter zur Bergstation, wo die verscheidenen Strecken beginnen. Die Hauptstrecke nach der Bergstation bietet bereits Anlieger, Sprünge, Tables und Doubles. Die Jump Area im oberen Drittel hält mit Drops von niedrig bis schwindelerregend und drei verschiedenen Tables ein perfektes Trainingscenter bereit.

Kurz nach der Jump Area teilt sich die Hauptstrecke in 10 Linien auf, die gut markiert talwärts zur North Shore Area führen. Alle Trails enden schließlich flowig in der Talstation. Angenehm ist, dass für sämtliche Obstacles immer auch eine trotzdem attraktive Chickenline geboten wird. So haben Bikepark Einsteiger die Möglichkeit, sich langsam und ohne Überforderung an neue Herausforderungen heranzuwagen.

Die Streckenpflege ist insgesamt gut. Allerdings bleiben bei der herrschenden Besucherfrequenz Bremsrubbel vor den Anliegern nicht aus. Es lohnt sich daher das Fahrwerk etwas softer abzustimmen - mit einer straffen Gabel wird man wenig Spaß haben.

Auch der Service ist vorbildlich und sehr gut organisiert. Die Verleih Station hat genügend Downhill- und Enduro Bikes inklusive Protektoren und Fullface Helme bereit, auch eine Bike-Waschstation geboten. Für den Hunger gibt es an der Berg- und Talstation Restaurants. Die Mottolino Bahn ist auch eine Aufstiegshilfe für Tourenfahrer und Freerider, die Touren im Hinterland in Richtung Val Trela, Foscagna Pass oder in Richtung Valle delle Mine starten wollen. Wer einen ausgebildeten Technik Trainer benötigt, der wendet sich am besten an die MTB Schule Livigno.

Fazit: Der "Mottolino Fun Mountain" wird seinem Namen gerecht. Hier finden absolute Bikepark Pros Herausforderungen, während sich gleichzeitig Einsteiger langsam an neue Herausforderungen heranwagen können. Der Service ist sehr gut und durchdacht, das Preis-Leistungsverhältnis ohne Fehl und Tadel. Ein Abstecher zum Bikepark Mottolino zählt für Singletrail Fans zum lohnenden Pflichtprogramm.

 

Mottolino Quick Info

Downhill Worldcup Strecke 2005

Tiefschwarz ist die Downhillstrecke welche 2005 Fabien Barel, Greg Minnaar und Sam Hill alle Fertigkeiten abforderten. Wer diesen Weltmeistern nacheifern will dem sei diese Strecke empfohlen, allen anderen bleiben genügend andere scharze Pisten, welche mit Big Bikes gut und schnell gefahren werden können.

Anreise

Anreise mit dem Auto:

Die Anreise von Norden kann über das Unterengadin - Zernez und den Livigno Tunnel (mautpflichtig) erfolgen, oder in den Sommermonaten über den Reschenpaß, Stilfserjoch, Bormio, Foscagna Pass.

Anreise mit dem Zug: Nicht möglich.

Bike-Infrastruktur

Bikepark Mottolino: Der Bikepark hat einen sehr guten Ruf, die Tageskarte kostet aktuell 25 Euro. 10 verschiedene Lines versprechen Trailspaß für jedes Skill-Level. www.mottolino.com


Seilbahnen: Sämtliche in der Sommersaison geöffneten Seilbahnen transportieren problemlos Bikes.  Betriebszeiten meist von Mitte Juli bis Ende September.


Shops/Verleih: Dr. Rent, direkt an der Talstation der Mottolino Seilbahn

Weitere Infos

Karten: Bike & Trekking Map Alta Valtellina, „Livigno“, Maßstab 1:25.000 erhältlich vor Ort beim Tourismusverband.

Tourist-Info: www.livigno.eu