Italien > Lombardei > Livigno
 

Infocenter Livigno

Die zollfrei Zone in Italien bietet ein hervorragendes Mountainbike und Singletrail Revier
 

Livigno wurde von Napoleon 1805 wegen seiner schlechten Anbindung als zollfreie Zone erklärt. Ein großes Netz an Schmugglerpfaden dient Mountainbikern heute als Flow-Wegenetz.

 
Livigno - mehr als nur Bikepark!
 

Klar ist Livigno auch wegen seiner zollfreien Einkaufsmöglichkeiten beliebt. Doch das Hochtal im hintersten Winkel der Lombardei bietet viel mehr als nur billiges Benzin, Schnaps oder Zigaretten. Im Sommer zählt der Mountainbike Sport zu den wichtigsten Pfeilern des lokalen Tourismus. Auf die Mountainbike Klientel hat man sich voll eingestellt. Die Service Leistungen sind hervorragend und dank des zollfrei Status kann man dem Tal auch ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis attestieren.

Infos Livigno

Lage

Livigno liegt auf einem Hochtal mit 1800 Metern Meereshöhe und grenzt im Westen und Norden an Graubünden. Richtung Osten lässt sich über die Pässe von Eira und Foscagno der Talkessel von Bormio erreichen. Seit den 1960er Jahren ist Livigno ganzjährig über den Munt-la-Schera Tunnel an den Ofenpass und Zernez angebunden, vom Norden ist Livigno im Sommer auch über das Stilfserjoch oder den Umbrailpass erreichbar.

Beste Reisezeit

Livigno ist ein richtiges Schneeloch. Die Sommersaison ist sehr kurz aber der südliche Wettereinfluß ist auch auf 1816 m spürbar. Andererseits bilden sich in den südlichen Alpen die relevanten Schlechtwetterfronten meist über Genua. D.h. sie stoßen von südwestlicher Richtung an das Ortlermassiv und regnen sich dann über Livigno ab. Im Winter fällt vor Ort sehr viel Schnee und es dauert lange bis alle Touren fahrbar sind. Demzufolge beginnt für die interessante Touren die Bikesaison meist erst Anfang Juli, bereits im September können Tiefdruckgebiete in den höheren Lagen wieder ergiebige Schneefälle bringen.

Anreise

Anreise mit dem Auto:

Die Anreise von Norden kann über das Unterengadin - Zernez und den Livigno Tunnel (mautpflichtig) erfolgen, oder in den Sommermonaten über den Reschenpaß, Stilfserjoch, Bormio, Foscagna Pass.

Anreise mit dem Zug: Nicht möglich.

Bike-Infrastruktur

Bikeschule und Shuttle-Service: Die Bikeschule Livigno bietet ein tägliches Programm mit Vergünstigungen bei Übernachtung in Partnerbetrieben, Kinderbetreuung und Shuttleservice zu den schönsten Trailheads.

Bikepark Mottolino: Der Bikepark hat einen sehr guten Ruf, die Tageskarte kostet aktuell 25 Euro. 11 verschiedene Lines versprechen Trailspaß für jeden Skill-Level. www.mottolino.com


Seilbahnen: Sämtliche in der Sommersaison geöffneten Seilbahnen transportieren problemlos Bikes.  Betriebszeiten meist von Mitte Juli bis Ende September.


Shops/Verleih:

Specialized Shop Livigno

Weitere Infos

Karten: Bike & Trekking Map Alta Valtellina, „Livigno“, Maßstab 1:25.000 erhältlich vor Ort beim Tourismusverband.

Tourist-Info: www.livigno.eu