Italien > Südtirol > Meran
 

Lana Chickenrun

KM: 46,8 HM: 1380 TM: 2540 ZEIT:
 

Anspruchsvolle, aber sehr spaßige Trailtour über die "Hühnerspiele" der Falkomai-Almen. Es warten tolle Panoramen und flowige, aber immer wieder mit deftigen Schlüsselstellen gespickte Trails.

 
Immer wieder warten knackige Trailpassagen

CHARAKTER:   Technisch anspruchsvolle Trailtour, selbst wenn die Schlüsselstellen geschoben werden. Anhaltend hohe Schwierigkeiten! Konditionell mittelschwer.

TECHNIK:
KONDITION:
FUN:
PANORAMA:
 

Fahrbare Monate

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 

Trailschwierigkeit

S0 S1 S2 S3 S4 S5
 

Tourenschwerpunkt

 

Die ersten 1200 Höhenmeter der Tour werden per Seilbahn zum Vigiljoch überwunden. Der Blick von dort oben über Meran ist phantastisch! Ein erster Aufschwung auf Schotterstraße geht noch recht locker von den Beinen. Nach einem Karrenweg über die Naturnser Alm beginnt dann der schwierige Teil der Tour.

Auf der Querung über die Falkomai-Almen werden nur sehr versierte Trailfahrer Spaß haben. Der Untergrund ist stellenweise verblockt, so dass sich die flowigen Passagen mit häufigen technischen Schlüsselstellen abwechseln. Beim Falkomai-See warten bergauf wie bergab zwei kurze Schiebepassagen - hier bitte Vorsicht!

Am Grateinschnitt des "Ortler Hühnerspiel" angekommen wird es spaßig: Die Trailabfahrt über die Kirche St. Helena ist mit Wurzelpassagen durchzogen und daher anhaltend anspruchsvoll, geht aber sehr flowig vonstatten.

In der Ultener Ortschaft St. Pankraz angekommen beginnt der zweite, nun deutlich leichtere Part der Tour. Nach einem längeren Teeranstieg auf der gegenüber liegenden Talseite wartet eine abwechslungsreiche und flowige Trailabfahrt bis ganz hinunter nach Lana.

 

Die Seilbahn zum Vigiljoch wurde schon 1912 in Betrieb gesetzt und ist damit die zweitälteste Seilbahn Europas.

In der Zwischensaison Betriebszeiten erfragen: Tel. +39 0473 56 13 33

Einkehren

Vigilius Mountain Resort: gediegenes Luxushotel direkt an der Bergstation der Seilbahn

Naturnser Alm: Landschaftlich toll gelegene, urige Alm direkt vor dem Beginn der Schwierigkeiten

Innere Falkomai-Alm: die gröbsten Schwierigkeiten sind hier vorbei, eine Pause hat man sich verdient!