Italien > Südtirol > Meran
 

Palmen + Gletscher = Meran

Ein Bikerevier von knapp 300 bis knapp 3000 Meter Höhe.
 

Das "mediterrane Klima" Merans ist ein gerne bemühtes Klischee. Das Klischee stimmt. Doch das an Facetten reiche Meraner Land auf sein Klima zu reduzieren wäre trotzdem zu kurz gegriffen.

 
Das Rabbijoch ist ein beliebter Alpencross-Übergang
 

Mit seinen knapp 40.000 Einwohnern ist Meran die nach der Landeshauptstadt Bozen zweitgrößte Stadt Südtirols. Schon im 15. Jahrhundert spielte die Stadt eine wichtige Rolle im transalpinen Handel. Wegen seiner Thermen und des milden Klimas war Meran schon bei der Aristokratie des Habsburger Reich als Fremdenverkehrsort oder "Sommerfrische" beliebt.

Klar zu trennen ist hier allerdings der Ort Meran und die Tourismus-Region Meranerland. Diese vereint vom Etsch- über das Ultental und die Hochfläche von Hafling bis hinauf in alpine Regionen wie um das Eisjöchl oder das Timmelsjoch sehr unterschiedliche Landschaftsformen. Diese Kontraste bilden eine abwechslungsreiche und gerade für Mountainbiker sehr spannende Ferienregion.

Meraner Land Reiseinfo

Lage

Das Meraner Land liegt in einem Talkessel des Etschtals. Dieser grenzt im Norden an den Alpenhauptkamm und schließt im Süden an Bozen an. Dieser nach Süden offenen und nach Norden abgeschirmten Lage verdankt Meran sein sonniges, oft "mediterran" genanntes Klima.

Anreise

Anreise mit dem Auto:

Je nach Wohnort entweder über den Reschenpass ins Vinschgau und hinunter nach Meran. Oder über die Brennerautobahn bis Bozen und dann über die Schnellstraße wieder zurück nach Norden bis Meran oder eine der Nebenregionen. Diese Variante wird in den meisten Fällen die günstigere sein.

Eine Anreise über das Timmelsjoch oder den Jauffenpass bringt meist keine Zeitersparnis.

Anreise mit dem Zug:

Meran ist mit Umsteigen in Bozen problemlos mit dem Zug zu erreichen. Vor Ort sind die einzelnen Orte per Zug oder Bus gut angebunden. Auf das Auto zu verzichten ist möglich.

Wetter und beste Reisezeit

Zwar herrscht im Meranerland nicht ganz die Wasserknappheit wie im angrenzenden Vinschgau, das Klima ist jedoch vergleichbar warm und sonnig. Somit lassen sich hier schon sehr früh im Jahr lohnende Bike Ziele erkunden. Wenn es im Sommer im Talkessel von Meran zu heiß wird, lässt es sich in die alpineren Regionen des Meranerlandes "nach oben ausweichen". Wieder zurück im Talkessel dauert die Bike-Saison dann mit etwas Glück bis in den November hinein an.

Eine "beste Reisezeit" zu definieren fällt in diesem Falle schwer, da sich vor Ort für jede Periode das optimal geeignete Revier findet.

Karten, Guides

Bike Guide:

Fun Bike 14 "Schenna & Hafling/Meran 2000", 10 Tourenvorschläge mit Roadbooks, aber ohne GPS-Daten. Preis: 7,50 Euro. Hier bestellen

Karten:

Tabacco Blätter 011 "Meran und Umgebung" sowie 042 "Ultental" beide im Maßstab 1:25.000, Preis je 7,50 Euro

geführte Touren

Ötzi Bike Academy, Naturns, Tel. +39 / 347 / 130 09 26, Homepage

Christophs Bike Academy, Schenna, Tel. +39 / 340 / 489 05 32, Homepage

Übernachtung