Italien > Südtirol > Meran
 

Vigiljoch Panoramatour

KM: 22,2 HM: 540 TM: 1370 ZEIT: 03:45
 

Eine sehr schöne Trailtour im Revier des Vigiljoch mit Traumblicken über Meran, das Etschtal, Hafling und bis in die Dolomiten – und natürlich einigen sehr flowigen Singletrails!

 
Vom Trail genießt man einen tollen Blick über das Etschtal

CHARAKTER:   Anspruchsvolle Mountainbike Tour mit umwerfenden Panoramablicken und flowigen bis stellenweise technisch anspruchsvollen Singletrails. Konditionell dank Seilbahn recht entspannt.

TECHNIK:
KONDITION:
FUN:
PANORAMA:
 

Fahrbare Monate

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 

Trailschwierigkeit

S0 S1 S2 S3 S4 S5
 

Tourenschwerpunkt

 

Seit Sommer 2013 bietet die neu eröffnete Seilbahn von Rabland nach Aschbach einen durchgängigen und problemlosen Mountainbike Transport. Für Mountainbike Touren im Revier Vigiljoch ist dies optimal, denn man spart sich einen Aufstieg von 800 Höhenmetern. Immerhin verbleiben von Aschbach bis zur Höhe des Vigiljochs immer noch 500 Höhenmeter. Der Anstieg dorthin verläuft immerhin auf einem breiten Forstweg in konstanter Steigung und ist in absehbarer Zeit absolviert. Am Gasthof Seespitz beginnt der Spaß: Vom Trail Nr. 7 genießt man einen tollen Blick über das Haflinger Plateau und das Etschtal bis hinunter nach Bozen. Der Trail selbst ist meist flowig, hält aber auch ein paar technische Wurzelpassagen bereit. An der Seilbahn vom Vigiljoch angekommen, macht die Tour eine 180-Grad-Kehre und traversiert den Hang über den "Eggersteig". Auch dieser Trail bietet Flow bei moderatem Gefälle, Panorama pur, aber auch manche kurze etwas technische Stelle. In Egger angekommen folgt ein kurzer Verbindungstrail, dann mündet die Strecke in die offizielle Bike-Route "E" ein. Zu beachten ist, dass dieser Trail erst ab 15 Uhr für Mountainbiker freigegeben ist. Zum Ausgleich darf ihn ab 14 Uhr kein Fußgänger mehr benutzen. Wenn ihr also die Tour so timet, dass ihr frühestens um 15 Uhr ankommt, habt ihr mit eurem Mountainbike freie Fahrt. Und das ist gut so, denn der Trail macht (ab dem Steinbruch) einen Heidenspaß! Die Beschreibung des letzten Trails findest du HIER.