Italien > Lombardei > Passo Tonale
 

Die "Chinesische Mauer"

KM: 22,0 HM: 1180 TM: 1180 ZEIT: 03:30
 

Die "Chinesische Mauer" im Valmassa zählt zu den am besten erhaltenen Verteidigungsbauwerken entlang der Front des Gebirgskriegs. Eine anstrengende, aber lohnende Mountainbike Tour.

 
Die Mauer sieht aus als sie sie erst gestern verlassen worden.

CHARAKTER:    Eine teils sehr steile Auffahrt und eine längere Schiebepassage muss in Kauf genommen werden. Bergab warten flowige Singletrails, die allerdings auch einige sehr trickreiche Passagen bereit halten.

TECHNIK:
KONDITION:
FUN:
PANORAMA:
 

Fahrbare Monate

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 

Trailschwierigkeit

S0 S1 S2 S3 S4 S5
 

Tourenschwerpunkt

 

Die Singletrailabfahrt von der Bocchetta di Valmassa nach S. Apollonia ist ohne Zweifel sehr lohnend. Allerdings will diese Abfahrt auch teuer erkauft werden. So verlaufen einige Rampen vor der Malga Prisigai hart an der Grenze der Fahrbarkeit. Der Karrenweg von dort bis zum höchsten Punkt geht deutlich über diese Grenze hinaus. Gäbe es die Defensionsmauer dort oben nicht, wäre es wohl zweifelhaft, ob sich die Plackerei bis hinauf in die Scharte lohnt. Für alle, die sich aber für Mountainbike Touren auf den Militärwegen des Gebirgskrieges interessieren, gehört der Abstecher zur „Chinesischen Mauer“ aber zum Pflichtprogramm. Entlang der kompletten ehemaligen Frontlinie gibt es nur wenige Verteidigungsstellungen, die so gut erhalten sind wie diese!