Italien > Südtirol > Sexten - Hochpustertal
 

Knieberg und Rotwandwiesen

KM: 35,6 HM: 1700 TM: 1700 ZEIT: 04:00
 

Der Anstieg von Moos zum Kniebergsattel geht in die Beine, belohnt aber mit tollen Blicken. Der zweite Anstieg ist schon wesentlich zahmer, aber landschaftlich nicht weniger schön.

 
Eine schöne Crosscountry Runde mit Panoramablick

CHARAKTER:   Konditionell anspruchsvolle Tour mit zwei Aufstiegen, einer davon steil. Dazu warten flowige und unschwierige Trails.

 

TECHNIK:
KONDITION:
FUN:
PANORAMA:
 

Fahrbare Monate

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 

Trailschwierigkeit

S0 S1 S2 S3 S4 S5
 

Tourenschwerpunkt

 

Auch hier sollte man sich seine Kraft gut einteilen. Nach einem langen, gleichmäßigen Aufstieg steilt sich der Weg von der Nemeshütte zum Kniebergsattel gehörig auf. Schöne Karrenwege führen von dort zum Kreuzbergpass, wo der zweite Aufstieg beginnt. Im Grunde folgt die Strecke dem bekannten Stoneman-Trail. Netterweise hat Roland seine Tour komplett markiert, so dass die Orientierung kein Problem sein dürfte.

Der folgende Anstieg zu den Rotwandwiesen ist zwar nicht schwer, jedoch fordern einige steile Rampen Einsatz. Zur Belohnung dürfen wir uns aber auf dem letzten Stück über einen sehr schönen Singletrail freuen. Hier ist wieder Schluss mit Stoneman. Kurz nach den Rotwandwiesen verlassen wir die offizielle Strecke und nehmen stattdessen den schönen 153er Trail mit, der in relativ weiten Kehren hinunter zur Fischleinbodenhütte führt. Der Rückweg nach Sexten folgt schließlich dem Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 und bietet einige sehr entspannte Trailabschnitte.