Italien > Südtirol > Vinschgau
 

Goldsee Giro Tag 1

KM: 73,5 HM: 2650 TM: 780 ZEIT: 6:30
 

Die erste Etappe dieser traumhaften Wochenendtour ist hartes Brot. Doch die 2650 Höhenmeter Aufstieg werden mit einer atemberaubenden Landschaft und interessanten Strecken vergolten.

 

CHARAKTER:   Konditionell sehr anspruchsvolle Tagesetappe. Vor allem der Anstieg zu den Piani di Pedenolo kostet viel Kraft. Fahrtechnisch problemlos mit zwei sehr schönen Trailpassagen.

TECHNIK:
KONDITION:
FUN:
PANORAMA:
 

Fahrbare Monate

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 

Trailschwierigkeit

S0 S1 S2 S3 S4 S5
 

Tourenschwerpunkt

 

Auf dieser Tagesetappe sollte man sich die Kräfte gut einteilen, denn überzockt ist hier schnell! Lasst es also während der Auffahrt von Prad nach Glurns und auf dem Radweg ins Müstairtal betont locker angehen. Der Übergang von S. Maria über den Döss Radond zu den Cancanoseen ist bei Alpencrossern beliebt. Der 850-Hm-Anstieg ist zwar nicht geschenkt, verläuft aber recht konstant mit durchschnittlich 10 Prozent Steigung und lässt sich daher mit gutem Sitzfleisch recht gut pedalieren. Lohn der Anstrengung ist ein sehr schön flowiger Trail zum Passo di Fraele, gefolgt von einer Flachstrecke zum Stausee von Cancano. Eine Einkehr hat man sich hier mehr als verdient. Der härteste Brocken des Tages folgt nach der Mittagspause. Reichlich steil führt die Schotterstraße ins Val Forcola hinauf. Die Mulattiera zur Bocchetta di Pedenolo ist da vergleichsweise flach. Allerdings verlangt das Zick-Zack im ersten Drittel Einsatz. Die letzte Schlüsselstelle des Tages folgt vor der Bocchetta di Forcola, denn der letzte Anstieg ist wiederum reichlich steil. Dann aber darf man sich mit einer schönen Trailabfahrt zum Umbrailpass belohnen. Und die letzte Auffahrt zum Stilfserjoch ist auch bald Geschichte.

Zeitregelung Goldseeweg

Nachdem der Goldseeweg von der Dreisprachenspitze bis zur Furkelhütte jahrelang für Biker gesperrt war, ist er nun seit 2012 mit einer Zeitregelung wieder offen.

 

D.h. die Befahrung ist vor 9 Uhr und nach 15 Uhr erlaubt

 

Zwischen 9 und 15 Uhr ist der Weg für Biker gesperrt, da hier sehr viele Fußgänger unterwegs sind und es passagenweise kaum Ausweichmöglichkeiten gibt. Haltet euch bitte an diese Regelung, auch in eigenem Interesse. Zum Einen bleibt der Weg dann offen und zum Anderen sind hier innerhalb der erlaubten Zeiten so gut wie keine Fußgänger unterwegs - und ihr habt freie Bahn!

Diverse Einkehrmöglichkeiten an den Cancano-Stauseen.

Übernachtung: Tibethütte, unbedingt reservieren! www.tibet-stelvio.com