Italien > Südtirol > Vinschgau
 

Tibet Trail: Freeride alpin

KM: 23,9 HM: 1350 TM: 1350 ZEIT: 1:00
 

Erst mit der zwischenzeitigen Sperrung des Goldseewegs auf der anderen Talseite rückte der "Tibet Trail" in den Fokus der Bikergemeinde. Heute ist dieser Trail beliebter denn je.

 
Die Tibet Hütte ist eine Hommage an Heinrich Harrer

CHARAKTER:   Der Tibet  Trail bietet garantiert jede Art von Spitzkehre und feinste Trailabschnitte dazwischen.

TECHNIK:
KONDITION:
FUN:
PANORAMA:
 

Fahrbare Monate

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 

Trailschwierigkeit

S0 S1 S2 S3 S4 S5
 

Tourenschwerpunkt

 

Am "Tibet Trail" fuhren die Mountainbiker lange Zeit konsequent vorbei (s. "Info"-Tab unten). Heute gilt dieser Weg als echter Leckerbissen für Freunde alpiner Freeride-Abenteuer. In der Tat sollte man für eine Befahrung des Tibet Trails sein Bike schon sehr gut beherrschen. Der Weg fordert die Fahrtechnik mit zig sehr engen Kehren, von denen sich viele nur mit Versetzen des Hinterrades fahren lassen. Nicht wenige Kehren liegen zudem reichlich exponiert - viel Platz für Fahrfehler findet sich hier nicht.

Genug der Vorwarnung. Die Befahrung des Tibet Trails ist zwar eine technisch anspruchsvolle, alpine Unternehmung, das Ambiente und die Panoramablicke auf den Ortler und seine Trabanten lassen sich aber dennoch kaum toppen. Genügend Sicherheit in alpinem Gelände vorausgesetzt wird es kaum jemand bereut, den Tibet-Trail gefahren zu sein. Auch wenn es mit dem Fahren manchmal nicht ganz geklappt haben sollte ...

 

 

Wann sich die ersten Biker über den schmalen Militärweg hinter der Tibethütte am Stilfserjoch herunter getastet haben ist unbekannt. Sicher ist, dass der Tibet-Trail über lange Jahre im Schatten des weit bekannteren "Goldseewegs" auf der gegenüber liegenden Talseite stand. Lediglich eine Befahrung des Weges durch Schweizer Freerider ist überliefert. Das Gros der Mountainbiker fuhr dermaßen beharrlich den Goldseeweg, dass ihnen noch nicht einmal die Idee kam, am Stilfserjoch nach Freeride-Alternativen zu suchen.

Das änderte sich schlagartig, als im Sommer 2009 der Goldseeweg für Mountainbiker gesperrt wurde. Plötzlich ihres alpinen Lieblingstrails beraubt, gingen Martin Gruber und Ralf Glaser auf die Suche nach einer Alternative und wurden hinter der Tibethütte fündig. Die folgende Veröffentlichung in der Zeitschrift BIKE schilderte zwar, wie gesagt, mit Sicherheit nicht die Erstbefahrung dieses Trails, machte diesen Weg aber in Mountainbike-Kreisen bekannt.

Heute ist der Goldseeweg zwar wieder offen, der Tibet Trail erfreut sich aber bei Freunden alpiner Freeride-Abenteuer nach wie vor großer Beliebtheit.

Einkehren

Tibethütte am Stilfserjoch, Übernachtung möglich, Tel. 00 39 / 03 42 / 90 33 60, http://www.tibet-stelvio.com/