Mountainbike Urlaub in den Alpen
Italien Toscana Elba

Insel Elba Mountainbike Paradies Die Perle im Mittelmeer bietet Mountainbikern ein grosses Wegenetz und einsame Trails. Bike und Meer, was will man mehr.

100 % AM
100 % EN
60 % FR
0 DH

Mein Tipp für Meer und Bike Die Insel Elba ist klein und überschaubar. Und durchzogen von Trails. Nach gut einer Stunde Fährzeit liegt euch ein Trailparadies zu Füssen.

Seit mehr als 20 Jahren ist die Insel Elba für mich ein Trailparadies. Schuld daran ist mein Freund Antonio, Hotelier und Winzer in Porto Azzurro und natürlich Mountainbiker, Roadbiker und Triathlet der ersten Stunde.

Im fernen Jahr 1994 fand auf Elba ein Mountainbike World Cup statt, seit dieser Zeit gibt es auf der grössten Insel des Toscanischen Archipels eine aktive Bike Community.

In den letzten Jahren haben die Elbaner immer öfter das Hardtail gegen ein Fully getauscht, auf der Halbinsel Calamite wurden alte Trails wieder aktiviert und sogar ein Shuttle Service mit geführten Enduro Touren wertet die Insel auf.

Trails gab es schon immer, und diese werden in geregelten Abständen von den Nationalpark Rangern gepflegt. Dies ist dringend notwendig, denn die Macchia wuchert nach Regenfällen wie wild, Wildschweine graben ganze Trails kaputt und auch die lokalen Motocrosser hinterlassen oft tiefe Gräben.


Porto Azzurro
Pause in Porto Azzurro

Unsere Base schlagen wir immer in der Nähe von Porto Azzurro auf, das kleine Fischerdorf im Osten der Insel ist sogar direkt mit der Fähre erreichbar, hat einen idyllischen Ortskern und Touren am Monte Calamita und Monte Croce Kamm sind von der Haustüre erreichbar.

Touren im Zentrum der Insel oder am Monte Capanne fordern die Nutzung eines Autos, wer aber die verschiedenen Buchten und Strände besuchen will, fährt sowieso mit dem Auto.


Am Monte Capanne im Westen der Insel
Monte Capanne Mountainbike

Den westlichen Teil der Insel dominiert der Monte Capanne mit seinen 1.018 m Höhe. Auf der Südseite finden wir eine grosse Vielfalt von Trails auf Sandstein und weichen Böden - auf der Nordseite wirds auch mal steinig und feucht. Die Insel bietet also eine grosse Vielfalt an Touren.