Mountainbike Urlaub in den Alpen
Italien Südtirol Vinschgau Mals

Uinaschlucht und Passo Costainas All Mountain Der Weg durch die atemberaubende Uinaschlucht steht bei Alpencrossern hoch im Kurs. Diese Tour nutzt die Schlucht in Gegenrichtung und schließt die Runde über den Passo Costainas.

83,1 km
2820 hm
2820 tm
6:30 st

Auf Schmugglerpfaden unterwegs Gleichzeitig eine sehr lange Tour und ein "Must" für alle Pässefreunde. Der Trailanteil ist gering, in der Schlucht wartet eine Schiebepassage.

Ihr startet für diese Tour in Glurns und folgt der Via Claudia Augusta talaufwärts bis Schleis. Dort geht's über die Polsterhöfe nach Schlinig und vorbei am Wasserfall mit einer kurzen Schiebepassage bis zur Sesvenna Hütte.

Von hier sind es nur noch wenige Höhenmeter über den Schlinigpass und die italienisch-schweizerische Grenze zur Uinaschlucht. Hier scheiden sich die Geister: etwa die Hälfte der Biker schiebt, die andere Hälfte trotzt dem saugenden Abgrund und bringt die Schlucht im Sattel hinter sich.

Welche Variante ihr bevorzugt, ist letztlich euch überlassen. Nur so viel: Vor dem Schluchteingang steht ein "Bike stossen" Schild (worunter unsere Schweizer Freunde "schieben" verstehen ;-). Zudem ist es hier 2012 zum tödlichen Absturz eines holländischen Bikers gekommen. Die Gefahr ist also durchaus real.

Nach der Schlucht geht es dann lange talauswärts bis nach Sur-En. Dort folgt ihr links dem Radweg bis kurz vor Scuol und fahrt dann bergauf in das S-charl Tal hinein. Hinter S-charl führen ab der Alp Astras feinste Trails bis zum Passo Costainas. Dahinter rollt ihr bald über eine Teerstraße bergab ins Münstertal, dort über die Grenze und auf dem Radweg wieder zurück nach Glurns.

So bewerten wir

  • Kondition
    %
Eine lange Tagestour
  • Fahrtechnik
    %
Wenig Trailanteil
  • Fun
    %
Hochalpiner Charakter
  • Panorama
    %
Landschaftlich einmalige Tour
  • Gesamt
    %
Sollte man gemacht haben.

Uinaschlucht: Velo stoßen

Ach du Schreck! Wieso soll ich mein Velo in die Schlucht stoßen? Mit diesem Warnhinweis meinen die Schweizer Behörden schlicht, daß ihr das Bike durch die Schlucht schieben sollt. Mehr als die Hälfte der Biker folgen dem Gebot. Wer seinen Fahrkünsten nicht 100% vertraut, sollte sich definitiv in diese Gruppe einreihen.

Matze Grubby

INSTAGRAM

#uinaschlucht